Die Hausarztpraxis in Zeiten von Corona

Was ist wichtig?
Halten Sie bitte unbedingt weiterhin die Regeln zum Schutz vor Corona ein.
Ziehen Sie bitte beim Betreten der Praxis eine Mund-Nasen-Schutzmaske über Mund UND Nase!
Bedienen Sie sich am automatischen Desinfektionsspender am Ein- und Ausgang.
Halten Sie den Abstand von 1,5 m zur nächsten Person unbedingt ein. Falls Sie über 60 sind oder eine Immunschwäche/chronische Erkrankung haben, fragen Sie bitte nach einem separaten Sitzplatz.
Wo kann ich bei Bedarf einen Covid-19-Abstrich durchführen lassen?
Sie können einen Abstrich nach Voranmeldung und genauer Anleitung des Vorgehens mit unseren Medizinischen Fachangestellten über unsere Hausarztpraxis erhalten.
Als Reiserückkehrer können Sie ebenfalls nach Ausfüllen des Fragebogens einen Abstrich erhalten.
Kann ich bei Ihnen auch einen Antikörpertest erhalten?
Gern können Sie in unsere Praxis auch einen Antikörpertest erhalten. Die Kosten dafür sind relativ günstig, ca. 30 Euro.
Was bedeutet ein positiver Antikörpertiter?
Ein positiver Antikörpertiter kann ein Hinweis auf eine abgelaufene Covid-19-Infektion sein, vor allem bei entsprechend typischer Anamnese/vorausgegangener Erkrankung. Der Test kann aber auch positiv sein bei vorausgegangenen anderen Coronavirus-Infektionen. Daher bedeutet er keine eindeutige Sicherheit für eine mögliche Neu-Infektion mit COVID-19. Er bedeutet auch nach Stand der heutigen Kenntnisse nicht sicher, dass Sie immun gegen COVID-19 sind.
Bin ich immun, wenn ich eine Covid-19-Infektion hatte?
Nach Meinung vieler Virologen ist mit einer Immunität von ein bis zwei Jahren nach Infektion zu rechnen. Hundert Prozent sicher ist das aber noch nicht, das muss noch erforscht werden. Selbst bei einem negativen Antikörpertest nach Infektion ist eine solche, eventuell nur vorübergehende, Immunität wahrscheinlich. Der Körper fährt nach einer Infektion zunächst die Antikörperproduktion hoch und dann später wieder herunter. Es bildet sich aber trotzdem ein Immungedächtnis aus. Das heißt, im Falle einer erneuten COVID-19-Infektion würden wieder vermehrt für die Abwehr Antikörper produziert. Der Körper kann das Virus besser abwehren, da er schon Erfahrung damit hat Generell verläuft eine Zweitinfektion mit demselben Virus, soweit bisher bekannt, in der Regel etwas milder oder im besten Fall asymptomatisch. Hoffen wir, dass dies auch für das COVID-19-Virus gilt.
Wo ist die Ansteckungsgefahr mit COVID-19 am höchsten?
Die höchste Ansteckungsgefahr besteht in geschlossenen Räumen, etwa im Rahmen von privaten Feiern, z.B. Familienfeiern, und sonstigen Ver- und Ansammlungen von Menschen, die sich deutlich über 15 Minuten treffen und dabei die COVID-19-Regeln nicht beachten.

Dieser Beitrag wurde unter Vireninfektionen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.