Meningokokken-Impfung

Wer möchte nicht einmal für eine längere Zeit im Ausland leben – andere Kulturen kennen lernen, fremde Sprachen vertiefen und seinen Horizont erweitern. Viele junge Erwachsene erfüllen sich diesen Wunsch und verbringen als Student, Schüler, Au-Pair oder im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres mehrere Monate in einem anderen Land – gern auch fern der Heimat. Auf die Checkliste der Vorbereitungen für solche Auslandsaufenthalte gehört in jedem Fall auch eine reisemedizinische Beratung. Diese sollte genutzt werden, um den nach deutschem Impfkalender empfohlenen altersspezifischen Impfschutz zu komplettieren und mit den für das Reiseziel empfohlenen Schutzimpfungen zu ergänzen.
Dabei sollte daran gedacht werden, dass einige Länder für Jugendliche und junge Erwachsene, die Gemeinschaftseinrichtungen besuchen möchten, bestimmte Impfungen vorschreiben. So spielt beispielsweise der Schutz vor invasiven Meningokokken-Erkrankungen international eine große Rolle. Eine Reihe von Ländern wie Großbritannien, die Niederlande und Kanada fordern den Nachweis der Impfung gegen Meningokokken C von Schülern und Studenten – und somit auch von Gastschülern aus Deutschland. Da diese Impfung bei uns erst seit 2006 für alle Kinder im 2. Lebensjahr empfohlen wird, fehlt den meisten deutschen Jugendlichen dieser Schutz.
Auch bei einem Studium in den USA sollte die Meningokokken-Impfung nicht vergessen werden. Dort wird die Impfung mit Konjugatimpfstoff gegen die Serogruppen A, C, W135 und Y für alle Studienanfänger, die in Studentenwohnheimen oder ähnlichen Unterkünften leben, empfohlen. Und an mehreren Universitäten wird eine tetravalente Impfung sogar verlangt. Seit einigen Wochen ist erstmals auch in Europa ein entsprechender Meningokokken-Konjugatimpfstoff für die Impfung von Erwachsenen und Jugendlichen ab 11 Jahren zugelassen. Die hohe Immunogenität, eine verlängerte Schutzdauer und die Möglichkeit der Auffrischung (Booster) sind gute Argumente, diesen Impfstoff für die Impfung junger Erwachsener zu empfehlen.

(Aus: CRM-Newsletter vom 02.06.2010)

Dieser Beitrag wurde unter Impfung, Reisemedizin abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Meningokokken-Impfung

  1. Benjamin schreibt:

    Ich denke, ich werde diese Impfung auch noch mal wahrnehmen. Sicher ist sicher… 🙂

Kommentare sind geschlossen.