Akupunktur

Die Akupunktur ist eine jahrtausende Jahre alte Methode zur Behandlung von verschiedenen funktionellen Beschwerden und Erkrankungen. Dazu gehören zum Beispiel Kopfschmerzen (Migräne), Neuralgien, Arthrosen, Magen- und Darmbeschwerden. Alle diese Erkrankungen können unter Umständen auf Akupunktur ansprechen.

Bei uns in der Praxis wird die Ohr- und die Körperakupunktur durchgeführt. Welche Art von Akupunktur beim jeweiligen Patienten angewandt wird, hängt von seinem persönlichen Gesamtzustand ab. Für den einen kann die Körper-, für den anderen die Ohrakupunktur wichtiger sein. Weiterhin wird die sogenannte Triggerpunktakupunktur durchgeführt, bei der besonders schmerzhafte Punkte (z.B. am Rücken) genadelt werden.


Wie sieht eine Akupunkturbehandlung aus?
Bei der Akupunktur liegt der Patient bequem auf einer Liege. Es werden mm-dünne Nadeln in spezielle Akupunkturpunkte gesetzt (gestochen). Dies sind Punkte auf den sogenannten „Meridianen“. Ein gewisses „Ziehen“ und „Arbeiten“ an der Stelle, wo die Nadeln eingeführt werden, kann auftreten und ist ein Zeichen, dass die Behandlung wirkt. (Sollten an einer Stelle heftige Schmerzen auftreten, sollte sich der Patient beim Arzt melden, damit die entsprechende Nadel entfernt wird.)
Die Nadeln werden 20-30 Minuten belassen. In dieser Zeit sollten der Patient versuchen, sich zu entspannen und ruhig durchzuatmen. Für diese halbe Stunde soll er/sie den Alltag vergessen!
Nach einer halben Stunde werden die Nadeln entfernt. Man sollte dann nicht zu schnell aufstehen, sondern sich ruhig etwas Zeit lassen! Sollte nach der Akupunktur ein ungewohntes Gefühl oder Schmerzen auftreten, sollte der Patient dem Arzt Bescheid geben.
Die Akupunktur dient dem inneren Ausgleich und der Regulierung der Körperorgane.

View: Akupunktur (TCM)
Interview Akupunktur mit einem Orthopäden
Die Akupunktur aus westlicher Perspektive

Dieser Beitrag wurde unter Akupunktur abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.