Reisemedizin für Senioren: Tipps für gutes Reisen (3)

Reisen und Diabetes
Vorher: Diät bestellen!
Mitnehmen:
– Blutzuckertabletten bzw. Insulin und Pen; Ersatzpen
– Blutzuckermessgerät
– Insulin und Spritzen immer in das Handgepäck
– Vom Pen die Nadel entfernen (Kabinendruck)
– Angebrochenes Insulin ist bei 18-20 Grad haltbar; sonst bei 2-8 Grad: Thermokanne, Styroporbehälter
– Blutzuckerteststreifen sind hitze-, kälte- und feuchtigkeitsempfindlich und müssen in der Dose belassen werden.
Während der Reise:
– Blutzucker um 140 anstreben; keine Unterzuckerung riskieren!
– Ost-West-Richtung: Zeitverschiebung. Am besten alle 4 Stunden den Blutzucker messen und bei Bedarf Altinsulin nachspritzen.
Am Urlaubsort:
Alkohol in Maßen (2-Gläser-Regel)!
– Genügend Flüssigkeit trinken
– Bei diabetischer Neuropathie: Barfußlaufen vermeiden
– Reisdurchfall: blutzuckersenkende Tabletten weiter einnehmen
– Insulindosis anpassen.
Flug nach Westen:
– Vor dem Flug wie gewohnt spritzen
– Tagesverlängerung ergibt einen zusätzlichen Insulinbedarf
– Alle 3-4 Stunden den Blutzucker checken
– Abdeckung mit Normalinsulin
Flug nach Osten:
– Morgens eine halbe Dosis des Depot-Insulins spritzen
– Geringerer Insulinbedarf
– 3-4 mal stündlich Blutzuckerkontrolle

Was tun bei Reisedurchfall?
In der Mehrzahl der Fälle infektiös bedingt (bakteriell). Ursachen: u.a. ETEC, EIEC, Shigellen, Campylobacter.
Beginn: nach 3-4 Tagen bzw. innerhalb der ersten Woche nach der Rückkehr (> 1 Woche = protrahierter Verlauf)
Def: > 3 ungeformte Stühle/Tag
Therapie:
symptomatisch:
– Tannacomp (Verhältnis 2 : 1 mit Loperamid),
– Probiotika (besser noch vorbeugend)
– Rehydratation
– ungern Loperamid: Lähmung der Peristaltik – Blockade der Abwehrreaktionen! (Nicht bei Fieber/blutiger Diarrhoe)
Prophylaxe:
– Probiotika
– Alkohol – stimuliert die Magensäure bzw. Chlorproduktion – Keimabwehr

Kleine Checkliste – mitnehmen auf die Reise:

Medikamentenplan
– Genügend Medikamente (Reisemedikamente keine Kassenleistung!)
– Diabetiker: Blutzucker-Messgerät, Thermoskanne
– Mittel gegen Übelkeit
– Durchfall (Loperamid, Perenterol)
– Aspirin
– Jodsalbe, Cortisoncreme
– Versichertenkarte (Auslandsversicherung?)

Was kann man tun, wenn Fernreisen nicht mehr möglich sind, z.B. vor der Haustür?
Beim Radfahren: Sturzgefahr nicht unterschätzen! Balance sollte gut sein. Test: Können Sie auf einem Bein stehen?
Walking: mit Stöcken noch meistens möglich.
Körperliche Aktivität in der Freizeit beugt Herzerkrankungen, Stoffwechselstörungen wie Diabetes und insbesondere auch Krebs vor, v.a. der Entstehung von Brust- und Darmkrebs. Auch während und nach Krebserkrankungen ist ein moderater Ausdauersport sehr sinnvoll; dazu gehören u.a. Gehen/Walking, Wandern (Joggen), Radfahren, Schwimmen und Training an Geräten (im medizinisch betreuten Fitness-Center).
Trainiert wird bei normaler Atmung, ohne aus der Puste zu geraten. Das entspricht etwa einer Herzfrequenz für die Dauer der Belastung von etwa 180 Schlägen pro Minute minus Lebensalter.
Trainingseinheiten unter 20 Minuten sind nicht effektiv. Sie sollten mindestens 35 Minuten trainieren!


View: Reisen mit Diabetes mellitus
Reisen mit Diabetes
Diabetes & Reisen
Durchfall auf Reisen
Reisedurchfall

Dieser Beitrag wurde unter Reisemedizin abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.